Drei junge Männer greifen Vater und Tochter an

Sie pöbeln Passanten an, belästigen eine 18-Jährige und greifen deren Vater an: Drei junge Männer haben am Montagabend am Bahnhof Jüterbog randaliert und sogar mit Steinen aus dem Gleisbett geschmissen. Ein Lokführer hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert.

Drei junge Flüchtlinge haben auf dem Jüterboger Bahnhof Passanten angegriffen.

Sie verletzten einen 42-jährigen Vater, der seine 18-jährige Tochter schützen wollte, mit einem geworfenen Stein.

Der Lokführer eines durchfahrenden Zuges habe den Vorfall am Montagabend beobachtet und die Polizei alarmiert, berichtete die Polizeidirektion West am Dienstag.

Die drei betrunkenen Asylbewerber aus Syrien und Afghanistan im Alter zwischen 17 und 20 Jahren hätten auf dem Bahnhof Passanten angepöbelt und die 18-Jährige verbal sexuell belästigt.

Als der Vater dazwischen ging, sprangen die jungen Männer ins Gleisbett und warfen mit Schottersteinen. Einer der Steine traf den 42-Jährigen am Hinterkopf, wodurch dieser eine Kopfplatzwunde erlitt. Anschließend kam es zu einer Rangelei zwischen dem Vater und den jungen Männern.

Beim Eintreffen der Polizei versteckten sich die Täter in einem Buschwerk und wurden wenig später festgenommen.

Alkoholtests ergaben Werte zwischen 0,48 Promille und 1,05 Promille. Zwei junge Männer wurden Betreuern ihrer Wohnheime übergeben. Auch der 20-Jährige wurde am Dienstagmorgen aus dem Gewahrsam entlassen.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Beleidigung.

Quelle: http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Drei-junge-Maenner-greifen-Vater-und-Tochter-an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.