Nach Attacke an der Kennedybrücke Richter schickt Sex-Täter (27) in U-Haft

Er attackierte auf der Kennedybrücke eine 25-Jährige, zerrte sie eine Treppe hinunter, wollte sie vergewaltigen (EXPRESS berichtete)

Jetzt sitzt der Sex-Täter aus Syrien in U-Haft. Eine Zeugin hatte die Rufe des Opfers  gehört, der Angreifer (27) war aufgeschreckt durch einen Streifenwagen in den Rhein geflüchtet. Feuerwehrleute zogen ihn raus.

„Nimmt sogar Lebensgefahr für sich selbst in Kauf“

Bis zum Prozess brummt der Syrer auf Anordnung eines Richters jetzt. Haftgrund: Fluchtgefahr. „Der Tatverdächtige hat durch den Sprung in den Rhein schon einen durchaus spektakulären Fluchtversuch unternommen“, so Dr. Sebastian Buß, Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft. „Dieses Verhalten belegt, dass er sogar Lebensgefahr für sich selbst in Kauf nimmt, um sich dem Strafverfahren zu entziehen.“

Ein Jahr Knast droht

Der Syrer hält sich nach EXPRESS-Info seit zwei Jahren in Deutschland auf, ist polizeibekannt, aber nicht vorbestraft. Die Ermittlungen wegen sexueller Nötigung und versuchter Vergewaltigung  laufen noch. Der 27-Jährige bestreitet die Tatvorwürfe, ihm droht mindestens ein Jahr Knast.

Quelle: http://www.express.de/bonn/nach-attacke-an-der-kennedybruecke-richter-schickt-sex-taeter–27–in-u-haft-27781650

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.