14-Jähriger mit Pistole bedroht und ausgeraubt

“Wertvoller als Gold”

Acht- bis zehn jugendliche auf einen 14-jährigen!

Eine acht- bis zehnköpfige Gruppe hat am vergangenen Freitag einen 14-jährigen Dortmunder in einen Hinterhalt gelockt und ausgeraubt. Einer der Tatverdächtigen hielt dem Jugendlichen eine Pistole an den Hals.

Der 14-Jährige verließ am frühen Freitagabend gegen 17.20 Uhr mit drei weiteren Freunden die Haltestelle “Fredenbaum” in der nördlichen Dortmunder Innenstadt. Über einen kleinen Park am Naturkundemuseum gingen die Jugendlichen in Richtung Osterkirmes. Da der 14-Jährige kurzzeitig stehen blieb, fiel er einige Meter hinter seine Freunde zurück.

In diesem Moment sprach ihn ein anderer Jugendlicher an. Unter einem Vorwand lockte dieser ihn in ein Gebüsch an der dortigen Hundewiese. Hier warteten acht bis zehn junge Männer. Aus der Gruppe heraus trat ein Tatverdächtiger hervor. Er zog eine Pistole und richtete sie gegen den Hals des Jugendlichen. Die Männer raubten das Handy, Bargeld und die Kopfhörer des 14-Jährigen. Dazu schlug ihn ein anderer aus der Gruppe mit der Faust in das Gesicht. Die Gruppe flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Münsterstraße.

Zeugen werden gebeten, sich zu melden

Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um eine acht- bis zehnköpfige Gruppe.

Vier junge Männer konnte der 14-Jährige wie folgt beschreiben:

Der Tatverdächtige mit der Pistole war

  • männlich,
  • ca. 14 bis 18 Jahre alt,
  • zwischen 160 und 170 cm groß
  • schlank.
  • Er hatte kurze schwarze Haare,
  • ein südländisches Aussehen
  • war zur Tatzeit mit einer roten Jacke, einer schwarzen Jogginghose und einer schwarzen Nike-Mütze bekleidet.

Der Tatverdächtige, der den Dortmunder ansprach,

  • war ca. 14 Jahre alt
  • ebenfalls 160 bis 170 groß
  • schlank.
  • Er trug den gleichen Haarschnitt
  • hatte ebenfalls ein südländisches Aussehen.
  • Bekleidet war er mit einer auffälligen orange-gelben Jacke.

Derjenige, der ihn schlug, trug zur Tatzeit einen

  • weißen Jogginganzug im Flecktarnmuster.

Ein weiterer Junge aus der Gruppe war

  • ca. 16 bis 18 Jahre alt
  • 170 bis 180 cm groß.
  • Er hatte kurze schwarze Locken,
  • war dunkelhäutig
  • mit einer schwarzen Bomberjacke und einer schwarzen Jogginghose bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132/7441 zu melden.

Quelle: http://www.focus.de/regional/dortmund/ueberfall-in-dortmund-14-jaehriger-mit-pistole-bedroht-und-ausgeraubt-polizei-sucht-zeugen_id_7021073.html?utm_campaign=facebook-focus-online&ts=201704251320

 

Pol- Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3619556

Jugendlicher wird mit Pistole bedroht und ausgeraubt

Eine acht bis zehnköpfige Gruppe hat am vergangenen Freitag (21. April) einen 14-jährigen Dortmunder in einen Hinterhalt gelockt und ausgeraubt. Einer der Tatverdächtigen hielt dem Jugendlichen eine Pistole an den Hals.

Am frühen Freitagabend (17.20 Uhr) verließ der 14-Jährige mit drei weiteren Freunden die Haltestelle “Fredenbaum” in der nördlichen Dortmunder Innenstadt. Über einen kleinen Park am Naturkundemuseum gingen sie in Richtung Osterkirmes. Da er kurzzeitig stehen blieb, befanden sich seine Freunde schon einige Meter weiter. In diesem Moment sprach ihn ein anderer Jugendlicher an. Unter einem Vorwand lockte der spätere Tatverdächtige den Dortmunder in ein Gebüsch an der dortigen Hundewiese. Hier warteten acht bis zehn junge Männer. Aus der Gruppe heraus trat ein Tatverdächtiger hervor. Er zog eine Pistole und richtete sie gegen den Hals des Jugendlichen. Die Tatverdächtigen raubten das Handy, Bargeld und die Kopfhörer des 14-Jährigen. Dazu schlug ihn ein anderer aus der Gruppe mit der Faust in das Gesicht.

Die Gruppe flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Münsterstraße.

Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um eine acht bis zehnköpfige Gruppe. Vier junge Männer konnte der 14-Jährige wie folgt beschreiben:

Der Tatverdächtige mit der Pistole war männlich, ca. 14 bis 18 Jahre alt, zwischen 160 und 170 cm groß und schlank. Er hatte kurze schwarze Haare, ein südländisches Aussehen und war zur Tatzeit mit einer roten Jacke, einer schwarzen Jogginghose und einer schwarzen Nike-Mütze bekleidet.

Der Tatverdächtige, der den Dortmunder ansprach, war ca. 14 Jahre alt und ebenfalls 160 bis 170 groß und schlank. Er trug den gleichen Haarschnitt und hatte ebenfalls ein südländisches Aussehen. Bekleidet war er mit einer auffälligen orange-gelben Jacke.

Derjenige, der ihn schlug, trug zur Tatzeit einen weißen Jogginganzug im Flecktarnmuster.

Ein weiterer Junge aus der Gruppe war ca. 16 bis 18 Jahre alt und 170 bis 180 cm groß. Er hatte kurze schwarze Locken, war dunkelhäutig und mit einer schwarzen Bomberjacke und einer schwarzen Jogginghose bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132/7441 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.