Facebook: Nippel verboten, Vergewaltigung erlaubt

Über Facebook kann jeder schreiben, Bilder veröffentlichen – aber auch Live-Videos übertragen. Am Samstag taten dies drei „Schweden“.

 

Drei Männer vergewaltigten in einer Wohnung in der schwedischen

Stadt Uppsala eine offenbar stark betrunkene oder unter Drogen gesetzte Frau. Diese Tat streamten die Männer live auf Facebook, vor ihrem Publikum brüsteten sie sich mit der schrecklichen Vergewaltigung.

berichtet die Nachrichtenseite oe24. Facebook sperrte das Video nicht. Es waren wohl keine Nippel zu erkennen und GEMA-Musik wurde ebenso nicht verwendet. Also, keine Zensur von Facebook.

Einige Nutzer dachten wohl es handelt sich um einen schlechten Scherz – doch es war kein Scherz!

Als jedoch schließlich klar wurde, dass es sich dabei um eine echte Vergewaltigung handelte, wurde die Polizei alarmiert. Das Opfer soll mit gegen den Kopf gehaltener Waffe gezwungen worden sein zu erklären, dass es nicht wirklich vergewaltigt worden sei. Erst als Polizisten in der Wohnung eintrafen, endete das Video.

Quelle: Preussischer Anzeiger

Foto: Bildschirmphoto Twitter / oe24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.