Kategorie: Kinder

Schüler beschweren sich: Wir wurden zur Toleranz-Demo gezwungen

“Schwere Vorwürfe nach Lübecker Schülerdemo: 1000 Schüler der fünf Europaschulen demonstrierten am Mittwoch vergangener Woche mit Plakaten für Freiheit, Toleranz, Weltoffenheit, Vielfalt und Respekt, wie die Online-Ausgabe der “Lübecker Nachrichten” berichtet. Die positive Bilanz von Schule und Polizei wird nun überschattet. Die Facebook-Seite der Zeitung wird von kritischen Kommentaren geflutet. “Das war eine Zwangsveranstaltung für

§8 Mitgliedschaft im Elternbeirat, Ausschluss.

Das Foto haben wir im Netz gefunden, mit dem Text dazu “Heute beim Elternabend im Kiga: Eltern die rechtsextremistisch oder rassistisch sind, Eltern die verfassungswidrige Tätowierungen haben oder Äußerungen dementsprechend machen, sind ausgeschlossen an der Wahl zum Elternkuratorium mitzuwirken.” Und es stimmt es steht so geschrieben, wir haben gesucht. Wir denken das es für alle

21-Jähriger tötet Schwangere (45) mit einer Machete

21-jähriger Flüchtling aus Syrien tötet in Reutlingen schwangere Kollegin mit einer Machete und verletzt zwei Menschen schwer. Ein Augenzeuge stoppt ihn mit seinem BMW. Wieder eine grausige Bluttat. Tatwaffe: eine Machete mit 40 cm langer Klinge. Damit hat am Sonntag ein Mann in Reutlingen (40 km von Stuttgart entfernt) eine Frau getötet und zwei Menschen

Einzelfälle im Juli 2019

Wir haben jetzt alle Meldungen zusammen getragen! Vom 01.07. bis 30.07.2019252 Gewalttaten, vorwiegend auf unserer Seite natürlich Sexualstraftaten.Und das sind nur die die wir gefunden haben, die Dunkelziffer liegt bestimmt um weiten höher! ” … aber er wiederholte nur immer wieder, dass ich mich bedecken solle”: Schwedin in Shorts und kurzem Oberteil will in #Malmö

Exhibitionist aufgetreten

Nach einem Sexualdelikt, das sich am Mittwochnachmittag (03.07.2019) an der Wagenfeldstraße ereignet hat, ermittelt die Polizei. Gegen 15.40 Uhr gingen dort zwei Mädchen aus Richtung Schule kommend in Richtung Aasee. Etwa in Höhe der Einmündung Raabestraße hielt neben den Beiden ein schwarzer PKW. Über die geöffnete Beifahrerscheibe sprach der 40 bis 50 Jahre alte Mann

Frosch-Täter wieder in U-Haft

“Unfassbar, dass so etwas in unserem Rechtsstaat möglich ist”, äußerte Dirk Schöbe, Mitarbeiter des Frosch-Clubs, Ende März seine Enttäuschung über die Aufhebung der Haftbefehle gegen vier Tatverdächtige, die ihn und seine Gäste am 26. August 2018 angegriffen haben sollen. Ebenso sah die Frankfurter Staatsanwaltschaft die Entscheidung des Oberlandesgerichts mit Sorge. Erstere hatte Anklage gegen fünf Beschuldigte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen