Urteil: Sex mit Gewalt ist keine Vergewaltigung!!!

Zeugin: “Sie könne nicht beurteilen, ob er mit der Mentalität des türkischen Kulturkreises das Geschehen, das sie als Vergewaltigung erlebte, vielleicht als wilden Sex gehalten hat” womit der Freispruch mangels Vorsatzes perfekt war.

In Wahrheit ist dieses Urteil nicht nur ein schwerer Schlag in das Gesicht der Geschädigten sondern eine Aufforderung zur mangelnden Integration in unsere Gesellschaft. Mit anderen Worten führt der Kulturkreis des Täters bei gleichem Sachverhalt zu unterschiedlichen Rechtsfolgen!!! Sprich ein arabisch-türkischer Täter erhält einen Freispruch, Personen, die europäisch verwurzelt sind wandern wegen Vergewaltigung ins Gefängnis!!!

Nach dieser Argumentation und den Worten des zuständigen Staatsanwaltes verstehe ich, dass bei uns kaum Vergewaltiger aus dem arabischen Raum hinter Gitter wandern selbst wenn die Beweise erdrückend sind!!! Dumm, dümmer am dümmsten, dass sind wir, weil ein solches Urteil zugleich auch der Beweis ist, dass sich Integrationsverweigerung auszahlt und belohnt wird indem man vor Strafverfolgung geschützt ist.

Hier zeigt sich wieder einmal, dass in Wahrheit wir bzw. unsere Toleranz gegenüber anderen im Vergleich zur europäischen Lebensweise kulturfernen Gesellschaften das Problem sind.

Abschließend zitiere ich aus der Märkischen Allgemeinen zu dem Fall:

Eine junge Frau lehnt es ab, mit einem Brandenburger Sex zu haben. Er wirft sie trotzdem aufs Bett, schiebt ihren Kopf zwischen zwei Metallstreben. Sie schreit, er soll aufhören, kratzt ihn. Der Akt ist gewalttätig, die Frau vier Stunden lang sein Opfer. Das zweifelt auch das Gericht nicht an – spricht aber den 23-Jährigen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung frei.”

„Ich glaube Frau G. jedes Wort“, sagte die Richterin nach ihrem Urteilsspruch. Doch wahrscheinlich habe ihr Peiniger nicht gewusst, was er ihr antat, als er in der Nacht der 18. August 2016 in seiner Wohnung über seine Bekannte herfiel und den Geschlechtsverkehr über Stunden hinweg so rabiat vollzog, dass sie in den folgenden beiden Wochen nicht richtig laufen konnte.

Erschüttert hat mich, dass laut einer Studie aus dem Jahr 2012 nur 8,4 % der Frauen, die eine Vergewaltigung angezeigt haben eine Verurteilung des Täters erleben durften.

In der Zwischenzeit dürfte sich daran kaum etwas geändert haben sondern viel mehr ist den Gerichturteilen zu entnehmen, dass viele aufgrund von eindeutigen Beweisen verurteilte Vergewaltiger durch eine positive Zukunftsprognose auch noch das Gefängnis erspart bleibt.

Was meint ihr: “Läuft etwas falsch?”

Quelle: https://www.fischundfleisch.com/mag-robert-cvrkal/urteil-sex-mit-gewalt-ist-keine-vergewaltigung-34105

Foto: fisch+fleisch Meinungsfreiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.