Beamtenbund fordert mehr Personal für Integration von Asylbewerbern

Laut dem Vorsitzenden des Deutschen Beamtenbundes (dbb), Klaus Dauderstädt, fehlt in Deutschland Personal für Integration. Mehr Deutschlehrer, Polizisten, Kindergärtner und Mitarbeiter bei den sozialen Diensten müssen ausgebildet werden.

Der Vorsitzende des Deutschen Beamtenbundes (dbb), Klaus Dauderstädt, hat mehr Personal für die Integration von Asylbewerbern gefordert.

Zehntausende zusätzliche Beamte seien dafür nötig. Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montag) sagte Dauderstädt: „Wir brauchen viel mehr Deutschlehrer. Aber die fallen nicht von den Bäumen, die Ausbildung dauert.“

Außerdem würden wegen der Flüchtlingsbewegung etwa zehntausend Polizisten zusätzlich benötigt. Es fehle außerdem nach wie vor Personal in Kindergärten und Schulen, aber auch bei den sozialen Diensten, die die Asylbewerber betreuen, sowie in Arbeits- und Jobcentern oder bei Fachleuten für die Sozialversicherung.

Dauderstädt: „Da muss der Staat auf allen Ebenen handeln.“ Um mehr Bewerber zu finden, müsste der Staat beim Gehalt etwas draufpacken. Das Geld dafür sei vorhanden. „Im Augenblick sind die öffentlichen Kassen ja relativ gut gefüllt“, so der Gewerkschafts-Vorsitzende.

Quelle: Epoch Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.