Seniorin in Köln-Kalk vergewaltigt Überfall war „ausschließlich sexuell motiviert“

Im Fall der in ihrer Wohnung überfallenen Seniorin (77), über den der „Kölner Stadt-Anzeiger“ bereits berichtet hatte, hat die Polizei erstmals Angaben zum Tatablauf gemacht und eine Täterbeschreibung veröffentlicht.

Demnach ging die 77-Jährige in ihrer Wohnung in der Dieselstraße in Kalk gegen 11.40 Uhr zu ihrem Briefkasten im Treppenhaus und ließ dabei die Wohnungstür auf.

Als sie zurückkehrte, stand ein unbekannter Mann hinter ihr im Hausflur und fragte nach einem Glas Wasser. Die Seniorin kam dem Wunsch nach und forderte den Unbekannten anschließend auf, die Wohnung zu verlassen. Daraufhin griff der Mann die Frau an und prügelte auf sie ein. Er flüchtete wohl aufgrund ihrer starken Gegenwehr wenig später in unbekannte Richtung.

Dieb fragte nicht nach Wertgegenständen

Nach Aussage eines Vertrauten des Opfers kam es bei dem Angriff auch zu einer Vergewaltigung. Wie schon am Montag, wollte sich die Polizei zu diesem Detail nicht äußern und teilte lediglich mit: „Die Ermittlungen haben ergeben, dass der Überfall offenbar ausschließlich sexuell motiviert war“. Demnach hatte der Täter sein Opfer zu keinem Zeitpunkt nach Wertgegenständen gefragt.

Zudem ergab eine Befragung anderer Mieter durch Polizisten, dass sich der Mann bereits vorher im Haus aufgehalten und speziell bei alleinstehenden Frauen geklingelt hatte. Die Beamten versuchen derzeit, anhand der Zeugenaussagen ein Phantombild zu erstellen. Der Täter ist etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und 35 bis 40 Jahre alt. Zur Tatzeit hatte er einen Kinnbart und trug eine Lederjacke mit Glitzer. Zudem hatte er den Zeugenaussagen zufolge „markante, stechende Augen“. Hinweise zum Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0221/229-0 per Mail (poststelle.koeln@polizei.nrw.de)entgegen.

Quelle: Kölner Stadt Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.