Nach versuchter Vergewaltigung in Flüchtlingsheim im Unterallgäu: Jugendlicher (15) in Untersuchungshaft

Nach einer versuchten Vergewaltigung in einem Flüchtlingsheim im Unterallgäu im Dezember 2016 zum Nachteil einer jungen Frau wurde gegen den Tatverdächtigen ein Haftbefehl erlassen. Er sitzt jetzt Untersuchungshaft.

Die Jugendliche erstattete zusammen mit ihrer Betreuerin am 23.12.2016 Anzeige gegen einen 15-Jährigen Flüchtling, welcher in derselben Einrichtung wohnhaft war. Aufgrund dessen begann die Staatsanwaltschaft und Kripo Memmingen gleich mit den entsprechenden Ermittlungen.

Durch diese Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den Afghanen. Der Ermittlungsrichter erließ daraufhin einen Untersuchungshaftbefehl beim Amtsgericht Memmingen.

Dieser wurde durch die Kripo am Donnerstag, den 09.02.2017, vollzogen, weswegen sich der Jugendliche zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt befindet.

Die junge Frau befindet sich in geeigneter Betreuung der Einrichtung.

Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte der beteiligten Personen kann die Polizei über diesen Sachverhalt hinaus keine weiteren Informationen nennen. Darüber hinaus sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen.

Quelle: all-in.de

Foto: Bundespolizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.