Blutige Nase nach sexueller Belästigung im Bahnhof Gießen

Am Sonntag, dem 01.01.2017, gegen 02.00 Uhr, saß eine junge Frau (14), in der Wartezone im Bahnhof Gießen.

Neben sie setzte sich ein Mann (41) aus Gießen. Unvermittelt schob er die Hand unter das Gesäß der jungen Frau. Der ebenfalls anwesende Vater der jungen Frau beobachtete das Vorgehen des Mannes und wurde gegenüber dem aufdringlichen Mann handgreiflich. Das Ergebnis der Auseinandersetzung war eine blutige Nase, die ein herbeigerufener Notarzt noch im Bahnhof versorgte. Vorsorglich wurde er dann zur Überwachung in das Klinikum Gießen verbracht.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63990/3525402

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.