Treter soll sich nach Bulgarien abgesetzt haben

Als hätten wir es geahnt, er hatte ja Zeit sich abzusetzen.

Dank der Polizei die viel zu spät reagiert hat!

Na dann mal viel Spaß beim suchen in Bulgarien!

Nach dem brutalen Fußtritt gegen eine 26-jährige Frau in einem Berliner U-Bahnhof haben Polizei und Staatsanwaltschaft den Hauptverdächtigen identifiziert.

Der nun namentlich bekannte Mann konnte aber noch nicht gefasst werden, wie der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft Martin Steltner am Mittwoch sagte.

Zu einer Meldung der “B.Z.”, wonach sich der Verdächtige ins Ausland abgesetzt haben soll, sagte Steltner: “Wir werden dem nachgehen.” Der Angreifer soll aus Bulgarien stammen. Den Informationen der Zeitung zufolge prüfen die Sicherheitsbehörden, ein Rechtshilfeersuchen zu stellen.

Alle vier Verdächtigen miteinander verwandt

Auch die Identitäten der drei Begleiter, nach denen ebenfalls gefahndet wurde, sind den Ermittlern bekannt. Einer von ihnen war am Montag festgesetzt worden, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Ein Fahnder sagte gegenüber der “B.Z.”, dass alle Verdächtigen miteinander verwandt sein sollen.

Die Frau war durch den plötzlichen Fußtritt in ihren Rücken eine Treppe im U-Bahnhof Hermannstraße in Neukölln hinuntergestürzt. Die Tat ereignete sich bereits am 27. Oktober, sie wurde aber erst in der vergangenen Woche bekannt.

Auf einem Film vom Tatort, den die Polizei veröffentlichte, sind vier junge Männer zu sehen. Die Bilder stammen aus einer Überwachungskamera.

Quelle:Focus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.