Zehnjähriges Mädchen attackiert Polizei sucht zwei Männer in der Region Leipzig

Mit einem gezeichneten Phantombild sucht die Leipziger Polizei seit Dienstag nach zwei Männern, die am 13. Oktober  2016 ein zehnjähriges Mädchen bedrängten.

b-fahndung-06122016

Wie die Polizei mitteilte, befuhr die Zehnjährige an dem Donnerstag gegen 18 Uhr die Rathausstraße in Markkleeberg mit ihrem Fahrrad, als ihr zwei südländisch aussehende Männer den Weg versperrten und sie aufforderten, sie zu einem nahegelegenen Spielplatz zu begleiten.

Die Männer hielten daraufhin das Fahrrad des Mädchens fest und hinderten sie an der Weiterfahrt. Vergeblich versuchte die Zehnjährige sich loszureißen und nach den Männern zu treten.

Die Flucht gelang erst, als ein bisher unbekannter Mann aufmerksam wurde und zu Hilfe kam. Vermutlich wurde er anschließend selbst körperlich attackiert.

Der unbekannte Helfer war etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hatte hellblond gefärbte Haare mit dunklem Haaransatz und trug ein weißes T-Shirt mit blauen Streifen.

Der Zeuge wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
Das Mädchen beschreibt den Haupttäter, der das Fahrrad am Lenker festhielt, wie folgt:

  • etwa 20 bis 25 Jahr alt
  • ca. 1,80 bis 1,85 m groß, schlank
  • „arabisches“ Äußeres
  • dunkler Teint, schwarzes Haar, Kinnbart
  • Markantes: Ohrstecker (Kreuzform) und Tattoo auf linkem Handrücken
  • (Motiv: Kreis mit Kreuz und Punkten)
  • Bekleidung: Jeansjacke, schwarze Jogginghose, blaue Nike-Turnschuhe, trug große Kopfhörer

Der zweite Mann sah nach Aussage des Mädchens sehr ähnlich aus, hatte aber nach oben gegeltes Haar  und eine schwarze Sonnenbrille hineingesteckt. Er trug eine schwarze Jacke mit weißen Nähten und weißem Reißverschluss.

Wer kann anhand der der Beschreibung und/oder des angefertigten Phantombildes Angaben zu den Gesuchten machen? Wer kann Hinweise zu dem unbekannten Helfer geben?
Hinweise bitte an das Polizeirevier Leipzig Südost, Richard-Lehmann-Straße 19, Tel. (0341) 3030-100 oder an jede andere Polizeidienstelle.

Quelle: MZ

Foto: Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.