Mann vergewaltigt Rentnerin und kann unerkannt fliehen

Im fränkischen Heroldsberg ist eine Seniorin in ihrer eigenen Wohnung von einem Unbekannten vergewaltigt. Der Täter konnte unerkannt fliehen. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Freitagmorgen klingelte der Täter gegen 7.15 Uhr an der Haustür der Seniorin und versuchte unter einem Vorwand in die Wohnung der Frau in einem Mehrfamilienhaus im Zentrum von Heroldsberg einzudringen, heißt es im Polizeibericht. Als die Rentnerin die Tür wieder schließen wollte, drängte sich der Unbekannte in die Wohnung.

Dort kam es dann zu einem gewaltsamen sexuellen Übergriff auf die Frau. Danach flüchtete der Täter und ließ sein Opfer allein in der Wohnung zurück. Die Seniorin wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt.

Die Kripo sucht Zeugen

Umgehend leitete die Polizei die Fahndung nach dem flüchtigen Täter ein. Rund um Heroldsberg wurde unter anderem unter Einsatz eines Fährtenhundes gesucht, doch der Unbekannte bleibt verschwunden. Die Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Sexualdelikte der Kriminalpolizei Erlangen übernommen.

Dort hofft man nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Gesuchte soll zwischen

  • 30 und 50 Jahre alt 
  • etwa 1,75 Meter groß sein.
  • Er habe ein südländisches Erscheinungsbild
  • war dunkel gekleidet.
  • Außerdem trug er eine dunkle Kappe.

Zeugen, die am Freitagmorgen zwischen 7.00 und 7.30 Uhr in der Ortsmitte von Heroldsberg verdächtige Personen bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911/2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Quelle:Focus

Foto: dpa/Patrick Pleul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.