Frau mit Feuerwerk beschossen

Auf dem Wiener Platz, vor dem Hauptbahnhof Dresden, wurde eine 63-jährige Frau durch drei Jugendliche zu Fall gebracht und anschließend mit Feuerwerkskörpern beworfen. So weit die Nachricht der Bundespolizei.

Sie lief mit ihrem Lebensgefährten Richtung Bahnhof, als ihr die Jugendlichen ein Bein stellten. Die Frau fiel hin und verletzte sich das Knie – die Jugendlichen bewarfen sie dann mit Feuerwerkskörpern, welche neben dem Begleiter und der verletzten Frau knallten.

Die Verletzte musste sich in ärztliche Behandlung begeben, die Jugendlichen wurden wenig später von der Bundespolizei aufgegriffen. Ermittlungen sollen wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen das sächsische Sprengstoffgesetz aufgenommen werden.

Bei den Jugendlichen soll es sich, nach Aussagen von Beobachtern um etwa 13, 14 jährige Kinder handeln, die „ausländisch“ aussahen. Da weder die Polizei noch die staatstreuen Medien keine Angaben zur Herkunft machten, ist davon auszugehen, dass die Jugendlichen als Flüchtlinge eingestuft wurden und unter der Rubrik „Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge“ (UMF) in Deutschland Aufenthaltsrecht bekommen haben.

Quelle: Preussischer Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.