Mädchen (14) auf dem Schulweg angegriffen

Glück im Unglück hatte ein 14-jähriges Mädchen offenbar am Freitag in Landau an der Isar. Die Schülerin wurde von einem unbekannten Mann von hinten angegriffen, konnte sich aber befreien. Der Täter flüchtete. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr auf dem Weg zur Schule im Freibadweg. Wie aus dem Nichts wurde die 14-Jährige plötzlich von hinten am Hals gepackt und aufgefordert, mit dem Angreifer mitzugehen. Doch das Mädchen hatte Glück und war mit einem akustischen Notfallstick gut gerüstet. Sie betätigte den Stick. Durch den Heidenlärm, den das Gerät macht, ließ der Täter von seinem Opfer ab, verletzte das Mädchen dabei allerdings mit einem unbekannten Gegenstand am Hals. Der Mann flüchtete anschließend in Richtung Straubinger Straße.

Die Polizei sucht nach Zeugen für die Tat. Von idowa mit der Frage konfrontiert, weshalb man sich erst drei Tage nach dem Vorfall mit der Meldung an die Öffentlichkeit wendet, räumt ein Polizeisprecher ein: “Zuerst bestanden Zweifel an den Angaben des Mädchens. Dann aber erhielten wir Bildmaterial von einer nahegelegenen Überwachungskamera, auf dem tatsächlich ein Mann zur fraglichen Zeit zu sehen ist, der sich dort rumtrieb.” Wie der Sprecher betont, ist auf dem Bildmaterial “nicht die Tat an sich zu sehen”, sondern “nur eine verdächtige Person in Tatortnähe”. Detaillierte Angaben zu dieser Person konnte die Polizei zunächst dennoch nicht machen.

Einige Stunden nach unserer telefonischen Anfrage dann plötzlich doch eine genauere Täterbeschreibung:

  • männlich
  • circa 25 Jahre alt
  • schlank
  • ungefähr 180 Zentimeter groß
  • südländisches Aussehen
  • sprach gebrochen deutsch
  • trug eine dunkle Jeans und einen dunklen Kapuzenpullover

Wer Hinweise zu der Tat geben kann, sollte sich an die Polizei Landau unter Telefon 09951/98340 wenden.

Quelle: idowa

Foto: dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.