Versuchte Vergewaltigung – Zeugen gesucht

Zwei Unbekannte haben am Sonntag (07.08.2016) versucht, eine 22 Jahre alte Frau in der Nähe der Kreuzung “Friedrichwahl” zu vergewaltigen.

Die junge Frau wurde gegen 05.15 Uhr im Bereich des Fußweges von der Heilbronner Straße zur Siemensstraße bei den dortigen Treppen von einem Unbekannten angesprochen, der offensichtlich mitbekommen hatte, dass die Frau kurz zuvor einen Streit mit ihrer Freundin hatte.

Während des Gesprächs kam ein weiterer Unbekannter hinzu, zog die Geschädigte auf den Boden und versuchte ihr die Oberbekleidung auszuziehen. Das Opfer wehrte sich jedoch heftig, schlug ihren Peiniger mit dem Ellenbogen in den Unterleib und zerkratzte ihm das Gesicht. Während des Gerangels kam ein dritter Unbekannter hinzu, der versuchte, die Frau festzuhalten. Dieser gelang es jedoch auf Grund ihrer heftigen Gegenwehr, sich zu lösen und zu fliehen. Der zweite Täter schlug dabei mit dem Kopf auf die Treppenstufe und zog sich eine blutende Wunde an der Stirn zu. Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben: Der erste Täter (der die Frau angesprochen hat, aber sich an der Tat nicht beteiligt hat, aber auch nicht geholfen hat) ist vermutlich Deutscher, zwischen 30 und 40 Jahre alt, zirka 185 cm groß, hat dunkelblonde Haare, die seitlich kurz und oben lang waren. Er hat eine lange, spitze Nase und schmale Augen. Er trug einen ungepflegten Vollbart, der etwas dunkler war als die Kopfhaare. Bekleidet war er mit einer blauen Kapuzenjacke mit einem weißen Querstreifen sowie einer blauen Jeanshose. Der zweite Täter hat ein südländisches Aussehen mit dunklem Teint, zirka 45 Jahre alt, zirka 175 cm groß und einen dunklen Kinnbart mit grauen Ansätzen. Er trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose und vermutlich dunkle Schuhe. Markant war seine dunkle Stimme mit vermutlich türkischem Akzent. Der dritte Täter ist Anfang 30 Jahre, zirka 180 cm groß, schlank und hat dunkle Haare. Bekleidet war er mit einer rot-orangefarbenen Jacke und einer hellen Hose. Hinweise nehmen die Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 entgegen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3397732

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.