Eine vorläufige Festnahme nach sexueller Nötigung in Hamburg-St. Pauli

Tatzeit: 29.07.2016, 03:00 Uhr bis 06:35 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Lincolnstraße, Silbersackstraße, Reeperbahn

Ein 18-jähriger Marokkaner wurde am Freitag nach dem Verdacht der mehrfachen sexuellen Nötigung auf dem Kiez festgenommen.

5

Die 22-jährige Geschädigte traf in den Morgenstunden insgesamt fünfmal im Bereich der Reeperbahn und den angrenzenden Straßen auf den späteren Beschuldigten. Beim ersten Treffen umarmte der 18-Jährige die Geschädigte gegen ihren Willen. Der Geschädigten gelang es, den Täter wegzustoßen und sich zu entfernen. Hiernach traf die Geschädigte vier weitere Male auf den Beschuldigten, der sie gegen ihren Willen umarmte und ihr unter den Rock griff. Bei dem dritten Aufeinandertreffen soll der Beschuldigte in Begleitung mehrerer Männer gewesen sein, die den 18-Jährigen anfeuerten. Die Geschädigte wehrte sich in allen Fällen verbal und körperlich gegen die Übergriffe des Tatverdächtigen. Bei dem letzten Zusammentreffen soll der Beschuldigte, nachdem er der Geschädigten erneut unter den Rock gegriffen hatte, sein Geschlechtsteil entblößt haben. In diesem Moment fuhr eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats 15 vorbei. Die Beamten wurden auf die Situation aufmerksam und konnten den alkoholisierten Mann vorläufig festnehmen.

Zeugen die die Taten beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/ 4286-56789 zu melden.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt 42 geführt. Der Tatverdächtige wurde am Samstag einem Haftrichter zugeführt.

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/6337/3391976

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.