Handymitschnitt: So klingt es, wenn ein Mann eine Frau belästigt

Am Samstagabend war eine unserer Kolleginnen mit der S-Bahn in München unterwegs. Am Gleis erregt sie die Aufmerksamkeit eines Mannes. Er wird zudringlich. Sie schneidet seine Worte mit dem Handy mit.

9. Januar, S-Bahnhof Hackerbrücke, München

Ich bin gegen 22.30 Uhr auf dem Heimweg und sitze mit einem Buch am Bahnsteig.

Neben mir sitzt ein dunkelhäutiger Mann.

Nach wenigen Sekunden zischt er mit zu:

“Hey Sexy.”

Dann wird er lauter:

„Hey Beautiful. Look at me. You are so beautiful.”

Er verfällt in einen Singsang, während er weiter mit mir redet.

Ich ignoriere ihn.

Er steht auf und setzt sich auf den Stuhl neben mich.

Ohne ihn anzusehen, stehe ich auf und setze mich auf den nächsten Stuhl.

Er sagt: “Hey, Sexy, you are so hot, I want to talk to you.”

Ich sage: „Ich will aber nicht mit dir reden.“

Wiederhole den Satz auf Englisch: „I do not want to talk to you.“

Und noch mal auf Deutsch: „Ich will aber nicht mit dir reden.“

Er sagt: „I don’t care.“

Ich bin sprachlos.

Denke: „Was zur Hölle! Du mieser Drecksack. Wenn ich sage nein, heißt das nein.“

Ich sage: „Lass mich in Ruhe, oder ich rufe die Polizei.“

Er sagt: “Call the police, Baby, the police is my friend.”

Ich will keinen Ärger.

Meine Bahn kommt in vier Minuten.

Deswegen bin ich lieber still.

Den Rest seiner Worte zeichne ich mit dem Handy auf.

Dann verschwindet er in seiner Bahn.

Ich habe mich nicht bedroht gefühlt.

Ich habe lange Kampfsport gemacht, bin gut trainiert und dieser Mann ging mir höchstens bis zur Schulter.

Unangenehm war es trotzdem – und nicht das erste Mal.

Zum Schluss noch ein Anruf bei der Polizei:

Der Mann hat an dem Abend zumindest keine Frau so belästigt, dass sie Anzeige erstattete.

Insgesamt ist bei der Polizei seit Silvester erst eine Anzeige wegen sexueller Belästigung eingegangen.

Quelle: http://www.focus.de/regional/videos/an-der-muenchner-s-bahn-handymitschnitt-so-klingt-es-wenn-ein-mann-eine-frau-belaestigt_id_5200577.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.