Tötungsdelikt vor der Aufklärung

In der Stadthalle war es am Montag mucksmäuschenstill, als in der Infoveranstaltung zur geplanten Erweiterung der Erstaufnahme in Neumünster der stellvertretende Landespolizeidirektor Joachim Gutt an das Mikrofon ging:

Die tödliche Messerattacke vom vergangenen Sonntag stehe kurz vor der Aufklärung.

Die Mordkommission, die sich mit dem gewaltsamen Tod eines 20-jährigen Polen in der Innenstadt von Neumünster beschäftigt, hat laut Gutt „weitere sehr konkrete Hinweise aus der Bevölkerung bekommen, die auf eine Person mit Migrationshintergrund als Tatverdächtigen hinweisen“.

Es handelt sich laut Gutt aber nicht um einen Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Neumünster oder Boostedt. „Wir haben Hoffnung, dass wir in den nächsten Tagen mehr dazu vermelden können“, sagte Gutt.

Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU), der sich am Montagabend den Fragen der Neumünsteraner stellte, hat offenbar aus dem Debakel von Boostedt gelernt: Vor einer Woche hatte er den Boostedtern einen tätlichen Angriff in der dortigen Flüchtlingsunterkunft verschwiegen.

http://www.kn-online.de/Lokales/Neumuenster/Toetungsdelikt-in-Neumuenster-vor-der-Aufklaerung

Foto Thorsten Geil

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen