Auf Wanderweg Männer überfallen Mutter mit Kinderwagen

Manche Räuber haben überhaupt keine Hemmungen. Auf dem Wanderweg Billgrabendeich haben zwei junge Männer am Sonnabend gegen 14.55 Uhr eine 30-Jährige überfallen, die dort mit ihrem Kinderwagen unterwegs war.

In dem Wagen: ein wenige Monate altes Baby.

Nach Angaben der Polizei näherten sich die beiden Täter der Mutter von hinten an. Einer von ihnen soll die Frau dann an den Haaren nach hinten, der andere der Frau das Smartphone aus der Gesäßtasche gezogen haben.

Danach öffnete der zweite Mann die Wickeltasche, die am Kinderwagen hing. Die Schreie des Opfers führten dazu, dass er die Tasche dann aber doch in Ruhe ließ. Stattdessen schubste er die Mutter zu Boden, wo ihr die Uhr vom Handgelenk gerissen wurde.

Die Männer flüchteten anschließend in Richtung Wehrdeich. Eine Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Nun sucht sie nach Zeugen, die Hinweise zu dem Geschehen oder den Tätern machen können.

Beide Männer sind vermutlich

  • nordafrikanischer Herkunft
  • zwischen 20 und 25 Jahren alt.
  • Beide besitzen eine kräftige Statur
  • trugen zum Tatzeitpunkt ein schwarzes T-Shirt sowie eine schwarze Hose.

Einer von ihnen ist

  • circa 1,80 Meter groß
  • trägt schwarze, etwas längere, gelockte Haare.

Der Andere soll

  • circa 1,65 Meter groß sein
  • seine schwarz-gelockten Haare kurz tragen.

Hinweise nimmt die Polizei Hamburg unter der Telefonnummer 4286 56789 entgegen.

Quelle: https://www.mopo.de/hamburg/polizei/auf-wanderweg-in-nettelnburg-maenner-ueberfallen-mutter-mit-kinderwagen-30172968

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen