Schweden veröffentlicht Aufklärungsfilme für Migranten

Die schwedische Regierung hat mehrere Filme finanziert, die Migranten über Sex und ihre Rechte aufklären sollen. Die Veröffentlichung der Videos sei „äußerst dringend“, begründet es Schwedens Sozialministerin.

Die schwedische Gesellschaft für Sexualerziehung (RFSU) hat mit Unterstützung der schwedischen Regierung Aufklärungsvideos für Migranten auf Youtube veröffentlicht. Bisher wurden elf Videos produziert.

Die Animationsfilme erklären mithilfe von Grafiken, wie der menschliche Körper funktioniert, wie Genuss beim Sex entsteht, zudem werden die Themen Schwangerschaft, Abtreibung und sexuell übertragbare Krankheiten behandelt. Die Filme gehen auch auf weibliche Genitalverstümmelung ein – und erläutern die Rechte, die Frauen in Europa haben.

Die Videos wurden in insgesamt 14 Sprachen übersetzt, berichtet die schwedische Digitalzeitung „TheLocal“. Der erste der Filme sei Ende März veröffentlicht worden. „Wir möchten, dass die Filme nicht herablassend oder erniedrigend wirken“, sagt Magdalena Abrahamsson, die das Projekt leitet. „Wir wollen, dass die Menschen wissen, dass sie in Schweden Rechte haben.“

Für weitere Aufklärungsfilme wird die schwedische Regierung in diesem Jahr 350.000 Euro ausgeben. Die Veröffentlichung sei „äußerst dringend“, sagte Sozialministerin Annika Strandhäll laut „SVT Nyheter“. Man habe festgestellt, dass einige der neu angekommenen Frauen aus Ländern stammen, in denen es völlig andere Normen, Gesetze und Vorschriften gebe, so Strandhäll.

Schwedens sachliche Herangehensweise an Sex

Die Filme würden zudem zu der großen Debatte in Schweden um “#metoo” und zur Integration von Frauen im Land passen, so die Sozialministerin. „Dieses Projekt wird dieser Gruppe von Frauen eine bessere Chance geben, die sexuellen Rechte in Schweden zu verstehen.“

Die Filme sind als Slideshows, als eine Aneinanderreihung von Bildern produziert. Sie vermitteln Schwedens „sachliche Herangehensweise“, so „TheLocal“, an Sex unter anderem in Arabisch, Dari, Somali, Persisch, Nord- und Zentralkurdisch oder Englisch.

Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article176130127/Sexualerziehung-Schweden-veroeffentlicht-Aufklaerungsfilme-fuer-Migranten.html

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen