Verdächtigen nach umfangreichen Ermittlungen festgenommen.

Nachdem zwei Frauen vor etwa einem Jahr im Zug bei Amstetten angegriffen wurden, hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen für die Tat ermittelt.

Wie berichtet, hatte im Februar des vergangenen Jahres ein Mann die zwei Frauen im Zug zwischen Geislingen und Amstetten sexuell belästigt, in einem Fall sogar bedroht und beraubt. ( siehe https://ots.de/367060 und https://ots.de/3672fb).

Die Polizei sicherte nach den Taten akribisch die Spuren und ermittelte intensiv. Die Auswertung der Spuren ergab, dass beide Taten von demselben Mann begangen wurden.

Das zuständige Gericht ordnete deshalb auf Antrag der Ulmer Staatsanwaltschaft DNA-Reihenuntersuchungen an.

Polizeibeamte erhoben bei etwa 130 Personen freiwillige Speichelproben. So auch bei dem mutmaßlichen Täter. Weitere Untersuchungen ergaben, dass seine abgegebene Speichelprobe mit den gesicherten DNA-Spuren bei den beiden Taten übereinstimmt.

Gegen den 21-Jährigen hat das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm Haftbefehl erlassen.

Der Pakistaner wurde am 9. März in seiner Unterkunft in einer Gemeinde im Alb-Donau-Kreis festgenommen und befindet sich seitdem in einer Haftanstalt.

Die Polizei durchsuchte sein Zimmer und stellte sein Telefon und einen Computer sicher. Diese werden nun ausgewertet.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3892391

Wir berichteten:

Junge Frau im Zug sexuell belästigt

Frauen begrapscht, bedroht und bestohlen

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen