16-Jährigen „abgezogen“

Gestern Abend begleitete ein Vater seinen 16-jährigen Sohn zur Polizei. Er war gekommen, um Anzeige gegen drei Unbekannte wegen räuberischer Erpressung zu erstatten. Nachgefragt berichtete der Jugendliche Folgendes

Er hatte einen Abend bei seinem Kumpel übernachtet, den Folgeabend zog es ihn aber wieder nach Hause. So führte sein Weg gegen 17:00 Uhr über den Spielplatz in der Emmausstraße, vorbei an der Tischtennisplatte, wo er auch ein kurzes Päuschen einlegte. Dabei fiel ihm ein Mann auf, der auf einer Bank hockte und ihn unentwegt anschaute. Nachgefragt beschrieb der Jugendliche den Mann so:

Er war türkischer oder albanischer Abstammung und beherrschte gut die deutsche Sprache, allerdings mit Akzent. Außerdem war er von normaler Statur und etwa 16 – 18 Jahre alt. Die Größe schätzte er auf 1,85 – 1,90 Meter. Der Kopf des Mannes war eher rund, und die schwarz-braunen Haare zu einem Undercut geschnitten. Auf dem Oberkopf kräuselten sich die Haare leicht. Der Mann trug eine dunkelblaue Jacke, die eine Kapuze mit Fellkragen hatte. Die Jacke hatte an der Vorderseite jeweils zwei Taschen im Bauchbereich und zwei im Brustbereich. Zudem trug er eine blaue Jeans und schwarze NIKE-Schuhe mit heller Sohle.

Jedenfalls fragte der Unbekannte plötzlich, ob er Stress haben wolle, ob er ein Messer bei sich habe, was er überhaupt auf dem Spielplatz zu suchen habe usw. Währenddessen erhob sich jener von der Bank und trat an den 16-Jährigen heran. Dann verlangte er, dass der Jugendliche seine Jackentaschen leere und zückte währenddessen einen Taser. Nun rückte er in der Tat mit seinen wahren Absichten heraus. Er verlangte das Portmonee. Da sich mittlerweile zwei weitere Männer zu dem Erpresser hin zugesellt hatten, übergab der 16-Jährige aus Angst vor Repressalien das Telefon, so dass der Unbekannte die Geldscheine und den Personalausweis entnehmen konnte. Dann begehrte er noch das Smartphone, ein Samsung Galaxy S 8, des 16-Jährigen, welches er auch herausgab.

Schließlich wurde er nur noch aufgefordert sich zu „verpissen“.

Der 16-Jährige lief flugs nach Hause und begab sich anschließend zur Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Die anderen beiden Männer konnte er allerdings nur fragmentarisch beschreiben:

Eine Person war komplett schwarz bekleidet und ca. 165 – 170 cm und braune Augen. Diese hatte eine Kapuze auf und ein Tuch über Mund und Nase gezogen; die zweite Person war komplett schwarz angezogen.

Die Leipziger Kripo ermittelt in diesem Fall wegen räuberischer Erpressung und bittet Zeugen, die möglicherweise Angaben zum Tatgeschehen und/oder zu den Tätern machen können, sich bei der Polizei in der Dimitroffstraße 1, 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden.

Quelle: http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_55212.htm

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen