Heroin-Junkies töten Dealer mit Kopfschuss

Nach mehr als zehn Jahren löste die Kripo im Januar 2017 den im Volksmund genannten „Radfahrer-Mord von Rödelheim“! Ermittler nahmen Behrouz T. (37, vorbestraft) und Soroosh R. (34) fest – heute begann der Prozess gegen die Iraner.

9 Uhr: Die Angeklagten betreten Saal 10 des Landgerichts in Handschellen.

Die Anklage:

Wenig später starb der 22-Jährige an der Schussverletzung.

Beide Angeklagten gestehen die Tat, stellen die Tötung aber als Versehen dar.

Behrouz T., in der Drogenszene als „Toni“ bekannt, und Soroosh R. hatten sich mit Tahir A. verabredet, um 100 Gramm Heroin zu kaufen.

Treffpunkt: das Nidda-Ufer in Rödelheim.

Als „Toni“ den mutmaßlichen Dealer begrüßt, startet sein Komplize einen Überraschungsangriff aus dem Hinterhalt. Er hält dem 22-Jährigen eine Pistole an den Kopf – um das Heroin zu rauben.

Dabei drückt Soroosh R. die entsicherte Pistole ab, tötet den mutmaßlichen Heroin-Dealer. Nach Ermittlungen der Mordkommission löste sich der Schuss aus Versehen.

Deshalb sind beide Männer „nur“ wegen Raubes mit Todesfolge angeklagt – und nicht wegen Totschlags oder Mordes.

Die Richterin liest die Aussage der Angeklagten vor: „Wir hatten nicht genug Geld, mussten an Heroin kommen. Wir brauchten die Droge, hatten Entzugserscheinungen.“

Prozess wird fortgesetzt. 

Quelle: http://www.bild.de/regional/frankfurt/totschlag/heroin-junkies-toeten-dealer-mit-kopfschuss-54881334.bild.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter#fromWall

Foto: Jürgen Mahnke

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen