Mann zeigt Zivilcourage und muss dafür teuer bezahlen

Zivilcourage ist etwas, was vielen Menschen bereits in diesem noch jungen Jahr aus der Patsche geholfen hat.

Nicht wegschauen, sondern die Opfer unterstützen ist etwas, was auch die Polizei immer wieder befürwortet.

Auch ein 28-jähriger Mann aus München wollte am Samstag helfen. Doch für ihn endete die Nacht leider überhaupt nicht gut.

Was war passiert? Auf dem Nachhauseweg gegen 0:30 Uhr bemerkte der Mann, dass ein älterer Herr mit einem Rollator von zwei Unbekannten in der Freseniusstraße in Obermenzing beschimpft wurde.

Ohne lange zu überlegen, ging er dazwischen, um dem Rentner zu helfen. Doch die Rettungsaktion ging komplett nach hinten los.

Wie die Münchner Polizei in einer Pressemeldung berichtet, ließen die zwei Männer sofort von dem alten Mann ab, der mit seinem Rollator schnell das Weite suchte.

Dafür hatten sie aber ein neues Ziel gefunden: Den 28-jährigen Retter. Ohne zu diskutieren gingen sie sofort auf ihn los und prügelten auf ihn ein.

Laut Angaben der Beamten schubsten sie ihn zu Boden und traten auf ihn ein. Nach der heftigen Tortur schnappten sie sich außerdem noch seine Geldbörse und sein Handy.

Erst als sie ihre Aggressionen komplett herausgelassen hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Der 28-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Er erlitt neben vielen kleineren Wunden einen Nasenbeinbruch und eine Gehirnerschütterung.

Die Polizei hofft nun mit den Täterbeschreibungen die Schläger aufzuspüren.

Der erste Flüchtige sei

  • zwischen 25 und 30 Jahre alt,
  • circa 1,80 Meter groß
  • habe kurze schwarze Harre gehabt.
  • Er trug einen Drei-Tage-Bart mit einrasiertem Muster,
  • hatte eine sportliche Figur
  • sprach gebrochen deutsch.
  • Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, einer Jeans und einem beigem Schal.

Der andere Mann war ebenfalls

  • zwischen 25 und 30 Jahre alt,
  • circa 1,55 Meter groß
  • hatte schwarze lange Harre.
  • Er hatte ebenso eine sportliche Figur
  • konnte nur gebrochen die deutsche Sprache sprechen.
  • Er hatte einen dunklen Parka an und trug eine Jeans mit hellen Turnschuhen.

Wer Hinweise für die Beamten zum Aufenthalt der Täter oder zum Vorfall an sich hat, soll sich bitte bei der Polizei München unter der Nummer 089/2910-0 melden.

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/muenchen-zivilcourage-mann-rentner-helfen-polizei-ermittlungen-verpruegelt-439988#article

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen