SEK nimmt mutmaßlichen Vergewaltiger fest

Die Polizei hat mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos einen mutmaßlichen Vergewaltiger festgenommen. Der 45-Jährige soll in Hannover-Bothfeld eine Frau missbraucht haben. Die Ermittler durchsuchten die Wohnung und entdeckten auch eine Waffe in einem Wagen.

Die Polizei hat mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos (SEK) am Donnerstagmorgen einen mutmaßlichen Vergewaltiger in einer Wohnung an der Langenforther Straße in Bothfeld festgenommen. Der 45-Jährige steht im Verdacht, dort in der Nacht zu Dienstag eine 41-jährige Frau missbraucht zu haben. „Da es Hinweise gab, dass der Mann im Besitz einer Schusswaffe sein soll, wurden Spezialkräfte hinzugezogen“, sagt Polizeisprecherin Wiebke Weitemeier.

Der aus dem Iran stammende Verdächtige, gegen den bereits seit Mittwoch ein Haftbefehl vorlag, wurde in der Wohnung festgenommen. Dabei erlitt der 45-Jährige offenbar leichte Verletzungen. Bei der anschließenden Durchsuchung, an dem auch Spürhunde beteiligt waren, fanden die Ermittler unter anderem eine Schreckschusswaffe. Sie lag in einem Audi Cabrilet. Darüber hinaus kontrollierten die Beamten die Wohnung des Verdächtigen und eine Garage. Dort wurde laut Polizeiangaben „potenzielles Beweismaterial“ sichergestellt.

Quelle: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Bothfeld-Polizei-Einsatz-an-Langenforther-Strasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.