Weil sie nicht mit ihm heimgehen wollte?

Die Tasche lässig in der Hand. So schlendert Hamid A. (32) zu seinem Prozessauftakt in den Saal 38 des Landgerichtes. Als ob ihm nicht klar ist, dass ihm mindestens zwei Jahre Haft drohen…

Dem Familienvater (drei Kinder) wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Er soll seine Ehefrau (26) in der Neunkircher Röntgenstraße gewürgt und in den Bauch getreten haben.

Die Frau brach bewusstlos auf der Straße zusammen, kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Das ungeborene Kind trägt zum Glück keine Schäden davon.

Auslöser für den Zoff, den eine Cousine (20) des Angeklagten als Zeugin bestätigt: Hamid war an dem Tatabend im August betrunken – und seine Ehefrau weigerte sich, mit ihm nach Hause zu gehen.

Seine Frau ist mittlerweile nach Belgien gezogen, lebt dort in einer Flüchtlingsunterkunft. Sie soll am nächsten Verhandlungstermin (6. Februar) anreisen und aussagen.

Quelle: http://www.bild.de/regional/saarland/gefaengnis/hat-er-seine-frau-fast-umgebracht-weil-sie-nicht-mit-ihm-heimgehen-wollte-54646772.bild.html

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen