Marianne Mechel (55) wurde erwürgt

Eine graue Decke mit Sternen-Muster ist die einzige Spur im Todesrätsel um Marianne Mechel aus Berlin.

Die 55-Jährige wurde ermordet. Der Täter hat sie abgelegt wie Müll, vor einem Bauschuttcontainer an der Fehmarner Straße Ecke Föhrer Straße in Berlin-Wedding. Der Leichnam von Marianne Mechel war in die graue Decke eingewickelt. Entdeckt hatte ihn eine Passantin am Samstag, dem Tag vor Heiligabend, morgens um 8.30 Uhr.

17 Hinweise sind bis Mittwoch eingegangen. Jeder Hinweis wird sorgfältig geprüft. Eine Spur zum Täter gibt es demnach aber noch nicht. „Bislang fehlt eine heiße Spur zum Täter“, sagte Polizeisprecher Michael Gassen.

 Die Todesursache: massive Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper. Vermutlich wurde Marianne Mechel erwürgt.

Die zweite Mordkommission hat ein Foto von der Münchnerin, die wohl schon länger in Berlin lebte, veröffentlicht. Mechel hatte zum Zeitpunkt ihres Todes braune Haare, war 1,80 Meter groß, Mutter von zwei Kindern (ein Sohn, eine Tochter).

►►Die Polizei fragt nun: Wer hat Marianne Mechel zuletzt lebend gesehen? Wer weiß, wo sie sich aufgehalten hat und mit wem sie wann und wo Kontakt hatte? Wer hat in der Zeit vom 22. Dezember, 20 Uhr, bis 23. Dezember, 7 Uhr, verdächtige Beobachtungen in der Fehmarner Straße, kurz vor der Einmündung in die Föhrer Straße, gemacht?

Hinweise nimmt die Mordkommission unter ☎ (030) 4664 911 222 entgegen. 

Quelle: http://www.bild.de/regional/berlin/mord/berlinerin-wurde-erwuergt-54303706.bild.html

Foto: Olaf Selchow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.