Lebender Hund an Heilig Abend in Kempten angezündet, er verstarb wenig später

Am Abend des 24.12.2017, gegen 21.00 Uhr, konnte eine bislang noch unbekannte Person in der Duracher Straße in Kempten von einem Passanten dabei beobachtet werden, wie er ein Feuer entzündete.

Nachdem der Passant die unbekannte männliche Person ansprach, flüchtete diese auf einem Fahrrad in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung Hanebergstraße verlor der Passant die flüchtende Person aus den Augen. Bei genauer Betrachtung des Brandortes konnte festgestellt werden, dass ein Hund mit hellem Fell in Brand gesteckt wurde.

Aufgrund der Umstände am Brandort wird davon ausgegangen, dass der Hund zum Zeitpunkt der Brandlegung noch lebte und aufgrund des Brandes verstarb.

Der unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden.

  • Er war dunkelhäutig,
  • Rastalocken, welche nach oben gebunden waren
  • ca. 170 cm groß
  • etwa 25 Jahre alt.
  • Er trug eine Jeans, weiße Schuhe, eine blaue Softshelljacke mit einer weißen Linie von Schulter zu Schulter und ein schwarzes Stirnband.
  • ein dunkles Herrenrad

Zudem hatte er auffällige Rastalocken, welche nach oben gebunden waren.

Bei dem benutzten Fahrrad handelt es sich um ein dunkles Herrenrad. Durch die Polizei Kempten wurde ein Ermittlungsverfahren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet. Personen, die Hinweise auf den Täter oder den Besitzer des Hundes geben können, melden sich bitte unter der 0831/99092141 bei der Polizei Kempten.

Quelle: https://philosophia-perennis.com/2017/12/25/hund-angezuendet/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.