Noch keine heiße Spur zu Vergewaltiger in Kassel – Hinweise gingen ein

Die Kasseler Kripo hat noch keine heiße Spur im Fall einer Vergewaltigung, die in der Nacht zum Samstag am Auedamm passiert ist, wie Polizeisprecher Matthias Mänz auf Nachfrage mitteilt.

„Einzelne Hinweise sind eingegangen, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagt Mänz.

Eine 23-jährige Frau aus Kassel war in der Nacht zum Samstag im Bereich der Drahtbrücke von einem jungen Mann vergewaltigt worden. Anschließend verletzte der Täter das Opfer mit einem Messer am Oberkörper.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die junge Frau offenbar auf einer Wiese in Höhe der Drahtbrücke vergewaltigt. Zuvor war die 23-Jährige bereits in Höhe der Max-Eyth-Schule, im Bereich der Zeughausstraße/Weserstraße auf den späteren Täter getroffen. Möglicherweise war er ihr von dort aus unbemerkt gefolgt.

Gegen 1.30 Uhr war dann eine Autofahrerin am Auedamm im Vorbeifahren auf das verletzte Opfer aufmerksam geworden und holte Hilfe.

Täterbeschreibung

Der Mann soll etwa

  • 16 bis 20 Jahre alt
  • etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß sein.
  • Er ist dunkelhäutig,
  • hat wulstige Lippen
  • spricht gebrochenes Deutsch.
  • Er trug eine dunkle Kapuzenjacke. 

Hinweise bitte an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Quelle: https://www.hna.de/kassel/unterneustadt-ort167607/vergewaltigung-in-kassel-noch-keine-spur-aber-hinweise-gingen-ein-9463176.html

Frau (23) vergewaltigt und mit Messer verletzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.