21-Jährige lebensgefährlich verletzt

Am Samstagmorgen, gegen 06:10 Uhr, kam es in Bahnhofstraße zu einem Gewaltdelikt.

Das Opfer, eine 21 Jahre alte Frau aus Celle, wurde zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde sie notoperiert und befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr. Der Tat dringend verdächtig ist ein junger Schwarzafrikaner, der sich zur Zeit noch auf der Flucht befindet.

Der Täter hatte zuvor in einer nahe gelegenen Gaststätte bereits mehrere Versuche unternommen sich der Frau zu nähern. Um sich den Annäherungsversuchen zu entziehen verließ die junge Frau mit ihrer Lebenspartnerin das Lokal. Der Täter folgte den Frauen. Auf offener Straße kam es dann zu einer Auseinandersetzung, in dessen Folge der Mann der 21-Jährigen mit einem offenbar scharfen Gegenstand in den Hals des Opfers stach und anschließend flüchtete.

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Celle haben die Ermittlungen hinsichtlich eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen. Derzeit laufen die Fahndungsmaßnahmen nach dem jungen Mann auf Hochtouren.

Der Täter soll

  • ca. 20 Jahre alt,
  • Schwarzafrikaner
  • schlank
  • zwischen 170 und 180 Zentimeter groß gewesen sein.
  • Zur Tatzeit habe er eine dunkle Hose und ein Basecap getragen.

Die Polizei Celle bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Verdächtigen geben können, sich unter der Rufnummer (05141) 277215 zu melden.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59457/3804579

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.