Ohne Vorwarnung Rasierklinge über Gesicht gezogen

Mit einem Lichtbild aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Täter.

Der Unbekannte steht in dringendem Verdacht, Mitte September 2017 im Kölner Stadtteil Widdersdorf einem 21-Jährigen mit einer Rasierklinge nicht unerheblich verletzt zu haben. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Das spätere Opfer war am 15. September zur Mittagszeit an der Haltestelle “Weiden Zentrum” in einen Bus der KVB-Linie 145 in Richtung Bocklemünd eingestiegen.

Dort sprachen ihn zwei Unbekannte an. Im weiteren Verlauf provozierten und beleidigten die jungen Männer den 21-Jährigen, wobei dieser vergeblich versuchte, sich zu distanzieren.

Nachdem alle Drei gegen 12.30 Uhr an der Haltestelle “Blaugasse” ausgestiegen waren, zog einer der Tatverdächtigen plötzlich eine Rasierklinge.

Damit schnitt er dem 21-Jährigen gezielt über die linke Wange und fügte ihm eine 15 cm lange Wunde zu. Anschließend flüchteten die Unbekannten.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 53 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an [email protected] entgegen.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3794021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.