Asylbewerber kann Verhaftung gerade noch abwenden

Sehr interessant das ein Asylbewerber auf die schnelle 500 Euro auf den Tisch blättern kann.

Bei einem 22-jährigen tunesischen Asylbewerber mit Wohnadresse in Donaueschingen hat die Bundespolizei vorbeigeschaut – mit einem Haftbefehl der Justizbehörde.

Der Mann war wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 500 Euro verurteilt worden.

Da er den Betrag nicht bezahlt hatte, drohten ihm nun 50 Tage Haft. Nachdem er in seiner Unterkunft angetroffen und vor die Wahl gestellt wurde, die Geldstrafe zu entrichten oder im Gefängnis zu landen, zückte er die Geldbörse und blätterte 500 Euro auf den Tisch.

Da zwei weitere Staatsanwaltschaften sich für den Aufenthaltsort des Mannes interessieren, wurden diese von der Bundespolizei verständigt.

Dort sind weitere Strafverfahren wegen Körperverletzung und schweren Diebstahls anhängig.

Quelle: https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/donaueschingen/Asylbewerber-kann-Verhaftung-gerade-noch-abwenden;art372512,9497901

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.