Ehepaar um wertvollen Schmuck betrogen

Am 1. Februar 2017 nahmen Betrüger telefonisch Kontakt zu einem älteren Ehepaar (75,71) auf der Bremerstraße auf und ergaunerten zu einem späteren Zeitpunkt eine größere Menge an wertvollen Schmuck.

Vor einigen Jahren hatte das Ehepaar in der Türkei besonders wertvollen Schmuck bei einem Juwelier erworben.

Am 1. Februar diesen Jahres bekamen die beiden einen unaufgeforderten Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter dieses Juweliergeschäftes.

In dem Gespräch teilte die 71- Jährige mit, dass sie mit dem erworbenen Schmuck nicht zufrieden sei. Daraufhin machte der Anrufer ihr ein betrügerisches Angebot:

Ein Mitarbeiter “Murat” des Geschäftes sei momentan zufällig in Deutschland, er würde vorbei kommen und den Schmuck zurück kaufen. Damit erklärte sich das Ehepaar einverstanden und sie machten den 12. Februar als Termin für die Übergabe aus.

Am 12. Februar diesen Jahres erschien “Murat” mit einem Begleiter und nahm den Schmuck an sich.

Das Geld sollte in den nächsten Tagen auf das Konto der Eheleute überwiesen werden. Dieses geschah bis heute nicht.

Ende Mai erhielten die Essener erneut einen Anruf von einem Unbekannten.

Dieser sagte, dass er ebenfalls von einem Mitarbeiter “Murat” betrogen wurde. Dazu schickte er ihnen das jetzige Fahndungsbild, worauf das Ehepaar den “Murat” direkt wiedererkannte.

Anschließend erstattete die 71- Jährige Anzeige bei der Polizei. Das Kriminalkommissariat 14 sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu diesem Mann geben können. Etwaige Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 zu melden.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3793077

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.