9-Jähriger von Vater bedroht und beraubt

Am vergangenen Donnerstag (09.11.2017) gegen 13.30 Uhr stand ein 9-jähriger Schüler in einer Bäckereifiliale (Wolf) am Königsplatz in der Warteschlange, um dort mehrere Brezen zu kaufen.

Hierbei bemerkte er einen Mann, eine Frau sowie zwei Kinder (Pärchen, 8 und 12 Jahre alt), die sich Münzgeld wechseln ließen.

Der Sohn starrte den Schüler während der Wartezeit auffällig an und soll seinem Vater diverse Zeichen gegeben haben.

Der 9-Jährige war daraufhin so aufgeregt, dass er seine bezahlten Brezen zunächst im Geschäft vergaß.

Als er die Bäckerei verließ, folgte ihm die ganze Familie. Der Vater fasste dem Schüler dann unvermittelt von hinten in die Jackentasche und nahm ihm das Wechselgeld in Höhe von rund vier Euro ab.

Als der 9-Jährige daraufhin in der Bäckerei Hilfe holen wollte, soll der Vater ihn am Hals gepackt, festgehalten und mit Drohgebärden eingeschüchtert haben.

Das entwendete Geld soll der Vater im Anschluss seinem Sohn übergeben haben, der es in einen Brustbeutel verstaute.

Fahndungs- und Ermittlungstätigkeiten im Tatortbereich führten nun zur Identifizierung der beschriebenen Familie und zur Festnahme des 36-jährigen Haupttäters (Vater), der die Tat letztendlich auch einräumte.

Die genannte Familie stammt aus Rumänien und soll sich bereits während der ganzen Woche über im Bereich Königsplatz aufgehalten und zumindest teilweise in aggressiver Weise gebettelt haben.

Die Kripo Augsburg, die jetzt Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls eingeleitet hat, sucht nun Zeugen, welche die geschilderte Tathandlung an sich beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter 0821/323 3810 zu melden.

Quelle: https://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/270501

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.