Zwei Festnahmen nach Würfen von Molotowcocktails

Anmerkung von uns:

Warum werfen 2 Iraner zwei Molotowcocktails gegen ein Gebäudeteil des Generalkonsulats der Islamischen Republik Iran, angeblich politisch motivierter Hintergrund.

Polizeibeamte haben bereits am frühen Freitagmorgen zwei Männer festgenommen, die zwei Molotowcocktails gegen ein Gebäudeteil des Generalkonsulats der Islamischen Republik Iran geworfen haben. Ermittler der Staatsschutzabteilung (LKA 722) haben die weiteren Ermittlungen übernommen und die Tatverdächtigen einem Haftrichter zugeführt.

Vor Ort befindliche Polizeibeamte wurden auf zwei Männer aufmerksam, die sich zügig in Richtung des Grundstücks des Generalkonsulats bewegten und dort nacheinander je einen Molotowcocktail gegen die Wand des als Eingangsbereich dienenden Torhauses warfen. Beide Molotowcocktails zündeten und gingen in Flammen auf. Dadurch kam es zu Rußschwärzungen an dem Torhaus und einem Schaukasten. Nach kurzer Verfolgung der vom Tatort flüchtenden Männer nahmen die Beamten sie vorläufig fest. Bei ihnen handelt es sich um zwei 26 und 42 Jahre alte Iraner.

Ermittler der Staatsschutzabteilung übernahmen die weitere Sachbearbeitung.

Durch die Staatsanwaltschaft Hamburg wurden beim Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnanschriften der beiden Tatverdächtigen erwirkt. Die in Hamburg-Groß Borstel und Verden/Aller durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen führten zum Auffinden von Beweismitteln.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen gehen die Ermittler von einem politisch motivierten Hintergrund aus.

Die Tatverdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend einem Haftrichter zugeführt.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3785436

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.