Frauen von drei Asylanten brutal attackiert

Nach einer Halloween-Feier in Gmunden sind zwei 20-jährige Frauen von Asylanten attackiert worden. Die drei Männer sollen sie geschupst und einer der Frauen eine Kopfnuss verpasst haben.

Anschließend packte einer der Täter sogar sein Geschlechtsteil aus!

Dank des rechtzeitigen Eintreffens der Polizei konnte Schlimmeres verhindert werden!

Polizei traf rechtzeitig ein

Eine der Täter war da jedoch bereits entkommen, die anderen beiden gaben an, kein Deutsch zu verstehen.

Eine Anzeige wurde laut Medienberichten erstattet.

Kein Einzelfall

Das Ereignis in Gmunden ist leider kein Einzelfall. In Linz wurde in der Halloween-Nacht eine junge Frau Opfer eines brutalen Vergewaltigungsversuchs durch einen afghanischen Asylanten. Sie konnte sich nur durch heftige Gegenwehr retten, indem sie dem Mann das Gesicht zerkratzte.

Halloween-Nacht mit Folgen

Währenddessen sucht die Polizei noch nach den Tätern, die in der selben Nacht in der Solarcity einen Jugendlichen niedergeschlagen haben.

Beim Versuch dem Jugendlichen zu helfen wurde ein 49-jähriger Zeuge von den Gewalttätern mit Baseballschlägern ebenfalls heftig zusammen geschlagen. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Personalmangel bei Polizei kritisiert

Angesichts der schrecklichen Ereignisse in der Horror-Nacht, wird Kritik in der Politik laut. Laut Gemeinderat Peter Stumptner soll die Polizeidienststelle in der Nähe des Tatorts bei der Solarcity zum Tatzeitpunkt nicht besetzt gewesen sein. Wären Polizisten vor Ort gewesen, hätte man rechtzeitig einschreiten können.

Er fordert für Linz seit längerem eine Aufstockung des Polizeikontingents um mindestens 100 Beamte. „Es ist höchste Zeit wieder für besseren Schutz der Bevölkerung zu sorgen“, betont er.

Quelle: https://www.wochenblick.at/gmunden-frauen-von-drei-asylanten-brutal-attackiert/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.