Aggressive Männergruppen in Kölner City, Polizei fordert Verstärkung an

In diesem Jahr waren besonders viele Menschen unterwegs. Die Polizei forderte deshalb auch ab 20 Uhr bereits Verstärkung aus umliegenden Städten an.

Der Grund: Besonders auffällig viele angetrunkene und aggressive Männergruppen rund um Dom, Hauptbahnhof und in der Altstadt. Vermutlich arabischer und nordafrikanischer Abstammung, so die Polizei.

Polizisten aus Nachbarbehörden angefordert

„Zusätzliche 100 Beamte wurden angefordert, die konsequent gegen Störer einschritten. Wir hatten eine Menge zu tun. Besonders auf den Ringen bildeten sich vor sämtlichen Lokalen extrem lange Warteschlangen“, sagte Polizeisprecher Christoph Schulte.

Und weiter: „Um besser für Ordnung sorgen zu können, holten wir die zehn zusätzliche Streifenwagen und einen kompletten Zug einer Einsatzhundertschaft hinzu.“

Platzverweise und sexuelle Belästigung

Die Strategie zeigte Erfolg! „Wir stellten mehrere hundert Personalien fest und erteilten eine Vielzahl von Platzverweisen. Neben zahlreichen Schlägereien und Streitigkeiten wurden drei Frauen sexuell belästigt. Kollegen konnten in zwei Fällen die Grapscher festnehmen“, so Schulte weiter.

Insgesamt mussten die Beamten in der Nacht 33 Personen in Köln und Leverkusen in Gewahrsam nehmen, um weitere Straftaten zu verhindern. Dadurch gelang es der Polizei rechtzeitig, die zwischendurch recht aufgeheizte Stimmung zu beruhigen.

Quelle: http://www.focus.de/regional/koeln/koeln-aggressive-maennergruppen-in-koelner-city-100-polizisten-als-verstaerkung_id_7789422.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.