Per Haftbefehl gesuchte Männer festgenommen

Die Bundespolizei konnte in dieser Woche vier per Haftbefehl gesuchte Männer festnehmen.

Bei den gesuchten Personen (m. 23,27,28,37) handelt es ich um rumänische, aserbaidschanische, afghanische und lettische Staatsangehörige. Die Festnahmen erfolgten nach Überprüfungen der Personalien in den S-Bahnhaltepunkten Rübenkamp und Reeperbahn sowie im Hamburger Hauptbahnhof(2x).

Die Männer wurden wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Erschleichen von Leistungen, Diebstahl mit Waffen sowie Fahren eines PKW ohne Führerschein und Kennzeichenmissbrauchs gesucht. Weiterhin bestanden gegen einen Gesuchten (m.28) drei Fahndungsnotierungen (Aufenthaltsermittlungen) der Staatsanwaltschaft wegen räuberischen Diebstahls, Verstoß gegen das Waffengesetz sowie unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Zwei Männer (23,28) wurden einer Haftanstalt zur Verbüßung von Ersatzfreiheitsstrafen (50 und 30 Tagen) zugeführt. Ein Gesuchter (m.37) wurde per U-Haftbefehl gesucht und der U-Haftanstalt zugeführt. Ein gesuchter Mann (m.27) wurden heute gegen 13.00 Uhr festgenommen. Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zahlten Familienangehörige eine geforderte Geldstrafe für den Gesuchten im Polizeirevier ein. Die Verwandten bewahrten den Gesuchten somit vor der Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 43 Tagen. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/3773590

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.