Mädchen (14) von Asylbewerber vergewaltigt

Am Freitag begann der Prozess gegen den Asylbewerber Binian T., dem von der vierzehnjährigen Lisa B. (Name geändert) vorgeworfen wird, sie vergewaltigt zu haben.

Die Justiz hegt keine Zweifel an der Tat, jedoch glauben ausgerechnet ihre Freunde der Vierzehnjährigen kein Wort, denn sie soll nach der Tat “seltsam” gewesen sein.

Der Vorfall, der sich am 17. Mai am Allner See in Hennef ereignet haben soll, muss für das Opfer doppelt schlimm sein. Denn nachdem das Mädchen soviel erleiden musste, sieht sie sich jetzt in der Defensive und muss sich für das Geschehene auch noch rechtfertigen.

Doch was genau soll vorgefallen sein? Laut Lisa B. hatte sie sich mit dem Mann aus Eritrea unter der Siegbrücke getroffen, wo sie Geld von ihm leihen wollte, berichtet der “Express“.

Dort eskalierte die Situation binnen kürzester Zeit. Zunächst packte Binian T. sein Opfer am Arm, zog sie zu Boden und zwang sie dort zu Oralsex.

Laut Lisa B. war das jedoch erst der Anfang. Denn kurz darauf habe sich der mutmaßliche Täter zwischen ihre Beine gedrängt und sie vergewaltigt.

Nach dem Martyrium rief Lisa B. nicht die Polizei, sondern einen Freund (24) an, der sich mit mehreren Bekannten zum Ort des Geschehens aufmachte.

Vor Gericht sagten diese Zeugen aus, dass sie Lisa B. kein Wort glauben würden. Am vermeintlichen Tatort sei sie ihnen “seltsam” vorgekommen, so die Begründung.

Der 24-jährige sagte: “Auch, als ich am nächsten Tag nochmal mit ihr sprechen wollte, war sie eiskalt und total kaltschnäuzig. Ich bin sicher, dass sie lügt.”

Ganz anders sieht das die Justiz. Richter Wolfgang Schmitz-Justen hegt keinerlei Zweifel an der Tat. Die Verletzungen, die Sperma-Spuren und die Aussage von Lisa B. passen laut ihm zusammen, so der “Express”.

Dem Opfer geht es laut ihres Vaters sehr schlecht. Lisa B. leidet seit der Tat unter Angstzuständen und “je näher der Prozesstermin rückt, desto schlechter ist ihr Zustand.” Erst Ende November soll das Mädchen aussagen.

Der Angeklagte Binian T., äußerte sich am Freitag nicht zu den Vorwürfen.

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/hennef-bonn-justiz-hat-keinen-zweifel-maedchen-14-von-mann-binian-t-asylbewerber-27-vergewaltigt-363118

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.