Masturbierender Mann jagt Frauen durch Zug – Festnahme!

Täterherkunft unbekannt.

Die Bundespolizei hat am Donnerstagmorgen einen Exhibitionisten (51) am Kölner Hauptbahnhof festgenommen. Zuvor hatte der Mann ordentlich Hand angelegt.

Zwei jungen Frauen dürfte ihre Fahrt von Düsseldorf zum Flughafen Köln Bonn noch lange im Gedächtnis bleiben. Die 21- und die 23-Jährige saßen in einem Regionalexpress, als sich ihnen gegenüber ein Mann dazusetzte.

Unvermittelt und ungeniert zog der 51-Jährige sich kurz vor Köln plötzlich die Hose herunter und begann vor den Frauen zu onanieren. Angewidert sprangen diese auf, um in die obere Etage des Doppelstockwagens zu fliehen.

Doch den Exhibitionisten wurden sie so nicht los. Denn obwohl der Mann 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte, wie ein späterer Atem-Alkoholtest zeigte, und obwohl er seine Hose in den Kniekehlen hängen hatte, folgte er seinen Opfern – während er sich dabei ungeniert weiter befriedigte.

Täter ist bereits polizeibekannt

Erst kurz nach der Einfahrt in den Kölner Hauptbahnhof wurde der Perversling in seinem Handeln gestoppt. Hinzugerufene Bundespolizisten nahmen ihn fest und brachten ihn in die Ausnüchterungszelle ihrer Wache am Hauptbahnhof.

„Der Tatverdächtige hat keinen festen Wohnsitz ist aber wegen Eingentums- und Gewaltdelikten hinreichend polizeibekannt.

Er wird sich wegen exhibitionistischer Handlungen strafrechtlich verantworten müssen“, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei.

Quelle: http://www.express.de/koeln/in-der-bahn-nach-koeln-masturbierender-mann-jagt-frauen-durch-zug—festnahme–28453306

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.