17-jährige Marokkaner gestanden Gruppenverge­wal­ti­gung in Rimini

Ein dritter Minderjähriger will sich laut Medienangaben ebenfalls stellen.

Zwei 17-jährige Marokkaner haben die Gruppenvergewaltigung am Strand von Rimini am vergangenen Sonntag gestanden.

Die beiden, die mit Hilfe von Videoaufnahmen identifiziert worden waren, stellten sich der Polizei in Montecchio di Pesaro in der Adria-Region Marken, berichteten italienische Medien am Samstag. Sie sollen nach Rimini überführt werden.

Die beiden Marokkaner gehörten einer Bande aus vier Mitgliedern an, die am vergangenen Wochenende eine polnische Touristin und einen Transsexuellen vergewaltigt hatten.

Der Freund der Polin wurde schwer verprügelt. Ein dritter Minderjähriger will sich laut Medienangaben ebenfalls stellen. Alle drei seien bisher nicht polizeibekannt gewesen, hieß es aus Polizeikreisen.

Quelle: https://kurier.at/chronik/weltchronik/17-jaehrige-marokkaner-gestanden-gruppenvergewaltigung-in-rimini/284.056.919

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.