Sex-Täter flüchtet – Polizei gibt Warnschuss ab

Passanten werden am Mittwoch Zeugen einer Sex-Attacke auf eine 17-Jährige im Alten Botanischen Garten und rufen die Polizei. Der Täter versucht zu fliehen, die Polizei stoppt ihn mit einem Warnschuss.

Wie die Polizei berichtet, passierte die Tat am Mittwoch, 23. August 2017. Gegen 2 Uhr hörten Zeugen Schreie einer 17 Jahre alten Münchnerin im Alten Botanischen Garten. Sie sahen eine Frau, die mit heruntergezogener Hose auf dem Boden lag und einen Mann, der ebenfalls mit heruntergezogener Hose auf ihr lag. Augenscheinlich vollzog der Mann sexuelle Handlungen an der Frau. Die Zeugen verständigten sofort den Notruf.

Bei Eintreffen der Streife flüchtete der Mann sofort, die Beamten verfolgten ihn. Ein Polizeibeamter schrie dem Mann hinterher „Stopp Polizei“, was den Mann allerdings nicht dazu bewegte, stehen zu bleiben. Im weiteren Verlauf drohte der Polizist mit den Worten „Stehen bleiben oder ich schieße“ den Schusswaffengebrauch an. Auch dies veranlasste den Täter nicht zum Stehenbleiben, woraufhin der Polizist einen Warnschuss in die Luft abgab. Daraufhin blieb der Mann stehen und konnte so vorläufig festgenommen werden.

Bei dem Mann handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 18-jährigen Afghanen aus dem Landkreis München. Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und wird dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Die 17-jährige Frau wurde bei dem Vorfall nicht verletzt.

Der Alte Botanischen Garten gilt schon länger als Problem-Eck in der Innenstadt. Im März wurde ein Antrag auf mehr Videoüberwachung dort jedoch abgelehnt. Ab 2018 gehen im Bahnhofsviertel jedoch Hilfssherriffs auf Streife, zu ihrem Gebiet wird auch der Alte Botanische Garten gehören.

Quelle: https://www.tz.de/muenchen/stadt/maxvorstadt-ort43329/sex-taeter-im-alten-botanischen-garten-fluechtet-polizei-gibt-warnschuss-ab-8619386.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.