Vergewaltigung in Erfurt – Tatverdächtiger gefasst und in Untersuchungshaft

Das Amtsgericht Erfurt hat heute einen am 14.8.2017 erlassenen Haftbefehl gegen einen 32-Jährigen wegen Vergewaltigung verkündet. Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft.

Das Amtsgericht Erfurt hat heute einen am 14. August erlassenen Haftbefehl gegen einen 32-jährigen Iraker wegen Vergewaltigung verkündet. Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft.

Ihm wird vorgeworfen am 7. August gegen 10 Uhr in der Wartburgstraße in Erfurt eine 56-jährige Frau zunächst mit einem Tatwerkzeug verletzt, sie dann in ein Gebüsch gezerrt und dort vergewaltigt zu haben.

Der zunächst unbekannte Beschuldigte konnte durch umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Erfurt namhaft gemacht werden. Er wurde am Donnerstag durch Beamte der Zielfahndung des Thüringer Landeskriminalamtes in Staßfurt in Sachsen-Anhalt festgenommen.

Ausgewertete Spuren führten zum Verdächtigen

Laut Polizei ergibt sich der dringende Tatverdacht aus den bisherigen Ermittlungen, insbesondere den ausgewerteten Spuren. Der Beschuldigte hat im Rahmen der Haftbefehlsverkündung den Tatvorwurf nicht eingeräumt.

Gegen den nicht vorbestraften Beschuldigten besteht der Haftgrund der Fluchtgefahr.

Er befindet sich seit 2009 in Deutschland, ist anerkannter Asylbewerber und hielt sich zuletzt in Magdeburg auf.

Vergewaltigung wird gemäß § 176 Abs. 8 Nr. 1 Strafgesetzbuch bei Verwendung gefährlicher Werkzeuge mit Freiheitsstrafe nicht unter 5 Jahren, d.h. mit Freiheitsstrafe zwischen 5 und 15 Jahren bestraft.

Quelle: http://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/erfurt/startseite/detail/-/specific/Vergewaltigung-in-Erfurt-Tatverdaechtiger-gefasst-und-in-Untersuchungshaft-907787818

Brutaler Überfall in Erfurt: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.