Er schnitt seiner Frau die Kehle durch: Neun Jahre Knast!

Auf der Straße schnitt Yahya A. seiner Frau die Kehle auf. Passanten retteten ihr Leben. Jetzt muss er in den Knast.

Weil sie ihn ver­las­sen woll­te, stach der Syrer Yahya A. (48) auf die Mutter seiner Kinder ein. Doch Sanaa A. (36) über­leb­te. Jetzt verurteilte das Landgericht Potsdam den Mann wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zu neun Jahren Haft.

Dem Syrer wird vorgeworfen, er habe bei der Messerattacke nur nachgelassen, weil er davon ausging, dass seine Frau bereits tot sei.

Der Richter sagte: „Sie haben gedacht ihre Frau sei ihr Eigentum. Wenn Sie sich scheiden lässt, bringen Sie sie um. Das geht hierzulande nicht.“

Er schnitt ihr die Kehle durch

► Der Fall: Am 5. Januar ging Yahya A. auf der Straße in Luckenwalde mit einem Messer auf seine Frau Sanaa A. los. Er schnitt ihr die Kehle durch. Angeblich, weil sie ihn verlassen wollte. „Seit Dezember hatte er mir gedroht: ‚Ich bringe dich mit meinen Händen um!‘ Er konnte nicht verkraften, dass ich mich von ihm scheiden lassen will“, sagte Sanaa A. aus.

Sie hat überlebt. Die lange Narbe am Hals verbirgt die kleine Frau unter ihrem Kopftuch. Der Schnitt reicht vom linken Ohr bis zum Kinn, wurde mit 14 Stichen genäht.

Im Prozess sagte das Opfer aus: „Ich habe den Tod in seinen Augen gesehen.“ Passanten retteten sie. Sanaa  A.: „Hätten die Deutschen nicht eingegriffen, wäre ich tot.“

Des weiteren wird dem Angeklagten vorgeworfen, sich an der Tochter vergangen zu haben. Die Mutter vor Gericht: „Er hat meine Tochter sexuell belästigt, das habe ich mit meinen eigenen Augen gesehen.“

Quelle: http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/er-schnitt-seiner-frau-die-kehle-auf-neun-jahre-knast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.