Mutmaßlicher Dreisammörder aus Freiburg kommt im Herbst vor Gericht

Dem jungen Mann werfen die Ermittler Vergewaltigung und Mord vor

 

Der Tatverdächtige im Freiburger Dreisammordfall Hussein K. soll noch in diesem Herbst vor Gericht der Prozess gemacht werden. Das hat die Jugendkammer des Freiburger Landgerichts am Montagnachmittag bekannt gegeben. Das großangelegte Verfahren startet dann am 5. September.

Insgesamt 13 Verhandlungstage vor dem Landgericht

Zunächst sind nach dem Auftakt zwölf weitere Verhandlungstage angesetzt. Dabei sollen insgesamt 45 Zeugen vernommen und die Berichte von zehn Sachverständigen vorgetragen werden. Dabei geht es vor allem auch um die genaue Altersbestimmung des Angeklagten – aber auch um dessen Schuldfähigkeit. Diese soll ein psychiatrischer Gutachter einschätzen.

Umfangreicher Gerichtsprozess mit vielen Zeugen und Gutachtern

Hussein K. hatte sich bei seiner Festnahme im Dezember 2016 als minderjähriger Flüchtling aus Afghanistan ausgegeben.

Medizinische Gutachten legen aber bis heute nahe, dass er zum Zeitpunkt der Gewalttat bereits volljährig war.

Er soll die Freiburger Studentin Maria L. letzten Herbst auf dem Nachhauseweg von einer Party nachts an der Dreisam überfallen, sie vergewaltigt und ermordet haben. Bis zuletzt hatte Hussein K. in Untersuchungshaft zu den Vorwürfen geschwiegen.

Quelle: https://www.baden.fm/nachrichten/mutmasslicher-dreisammoerder-aus-freiburg-kommt-im-herbst-vor-gericht-154749/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.