Musikfestival nach Sex-Attacken abgesagt

Trotz Linkin Park, System of a Down als Headliner: Nach mehreren Vergewaltigungen und Übergriffen ziehen die Veranstalter jetzt die Reißleine.

Musikgrößen aus aller Welt haben beim Bråvalla-Festival in Norrköping (Schweden) schon aufgespielt. Auch dieses Jahr sind mit den Bands System of a Down, Linkin Park und Sabaton wieder extremst beliebte Headliner am Start – zum vorerst allerletzten Mal.

Denn obwohl die Veranstalter immer wieder Mega-Stars für das Bråvalla-Festival gewinnen konnten, steht das Großereignis schon seit Jahren in der Kritik: Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen an jungen Frauen.

2016 verweigerten Headliner Mumford & Sons sogar den Auftritt bei dem Festival und forderten Maßnahmen zur Prävention vor sexueller Gewalt ein.

Auch in diesem Jahr verzeichneten das Festival eine traurige Bilanz. Es kam zu mindestens einer Vergewaltigung. Zusätzlich wurden der Polizei im Zeitraum vom 28. Juni bis 1. Juli elf teils schwere sexuelle Übergriffe gemeldet. Noch während des Auftritts des schwedischen Pop-Idols Håkan Hellström am letzten Festival-Tag zog Veranstalter FKP Scorpio die Konsequenzen: 2018 wird es kein Bråvalla-Festival geben.

„Es gibt keine Worte dafür, wie unglaublich traurig wir darüber sind, und wir bedauern und verurteilen diese Taten auf’s schwerste. Es ist verdammt nochmal nicht in Ordnung. Wir akzeptieren so etwas nicht auf unserem Festival“, heißt es in der offiziellen Stellungnahmen der Veranstalter.

Quelle: http://www.heute.at/welt/news/story/Br-valla-Festival-nach-Sex-Attacken-abgesagt-44391873

Foto: EPA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.