Asylbewerber soll an der Iller zwei Mädchen belästigt haben

Polizei ermittelt gegen 32 Jahre alten Afghanen wegen versuchten Sexualdelikts

Die Polizei ermittelt gegen einen afghanischen Asylbewerber wegen eines versuchten Sexualdelikts.

Wie die Kripo Neu-Ulm berichtet, badeten am Nachmittag des 1. Juli – einem Freitag – zwei Mädchen im Alter von zwölf und 14 Jahren in der Iller in Höhe Au. Plötzlich bemerkten die Schülerinnen einen Mann am Ufer, der sie mit einem Smartphone fotografierte. Als der Unbekannte schließlich das Mobiltelefon wegsteckte, verließen die beiden verängstigten Mädchen das Wasser, um schleunigst nach Hause gehen zu können.

Allerdings soll der Mann laut Polizei daraufhin zu den Jugendlichen hingegangen sein und sie auf englisch gefragt haben, ob sie gegen Geld zu Geschlechtsverkehr mit ihm bereit wären. Dabei soll er eindeutige Gesten gemacht haben.

Die Mädchen liefen in der Folge eilig zu Fuß in Richtung Au, verfolgt von dem bis dato Unbekannten, der auf einem Fahrrad unterwegs war. Beim Verlassen des Auwalds begegneten die Mädchen und der Mann auf der Kanalbrücke der Brandenburger Straße in Au Radlern. Einer dieser Fahrradfahrer soll die Schülerinnen gefragt haben, ob alles in Ordnung sei.

Noch am selben Tag liefen die Ermittlungen an, nachdem die Eltern der Opfer sich an die Polizei gewandt hatten.

Zuständigkeitshalber übernahm die Neu-Ulmer Kriminalpolizei den Fall. In kürzester Zeit fanden die Ermittler die Identität des unbekannten Mannes heraus: Ein 32 Jahre alter afghanischer Asylbewerber, der in einer Unterkunft in einer württembergischen Illergemeinde lebt. Der rasche Erfolg wurde möglich, weil der Flüchtling den Mädchen seine Handynummer aufgedrängt hatte. Bei der Vernehmung soll der Verdächtige zugegeben haben, die Mädchen fotografiert zu haben. Die weiteren Vorwürfe soll er abgestritten haben.

Polizei sucht Radler als Zeugen

Zur weiteren Aufklärung des Falls sucht die Polizei jetzt die Fahrradfahrer, die am Freitag, 1. Juli, den Mädchen und dem afghanischen Mann begegnet sind. Von ihnen erhoffen sich die Ermittler wichtige Hinweise. (kr)

Kriminalpolizei Neu-Ulm, Telefon 0731/80130, oder Polizei Illertissen, Telefon 07303/96510.

Quelle:http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Asylbewerber-soll-an-der-Iller-zwei-Maedchen-belaestigt-haben-id38548142.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.