Mehrere Raubstraftaten im Innenstadtgebiet

In der Nacht zu Samstag, gegen 03:20 Uhr, wurde auf der Celler Straße in Höhe der Fußgänger-/Okerbrücke ein 43jähriger Mann von drei Männern verfolgt.

Im Abstand von ca. 5 m hinter dem flüchtenden Opfer herlaufend, forderten diese immer wieder lautstark sein Geld herauszugeben. In seiner Not flüchtete das Opfer in die Straße Rosental, wo er wahllos am ersten Haus klingelte. Da ihm sofort ein Mann aus dem ersten Stockwerk zurief und ihm zudem gleichzeitig die Hauseingangstür geöffnet wurde, ließen die Verfolger vom Opfer ab und flüchteten.

Die Täter wurden als

  • mutmaßlich arabisch sprechend beschrieben,

näheres ist nicht bekannt.

Ebenfalls in der Nacht, gegen 03:50 Uhr, wurde in der Kramerstraße/Ecke Bergfeldstraße eine 24jährige Frau auf dem Heimweg unvermittelt von hinten angegriffen, gewürgt und ihres Handys beraubt.

Der Täter flüchtete anschließend über die Bergfeldstraße in Richtung Frankfurter Straße.

Der Täter wird als

  • ca. 25 Jahre alt,
  • ca. 170 cm groß,
  • schlank,
  • unrasiert
  • von südländischem Aussehen beschrieben.
  • Er sei mit einer dunklen Stoffjacke und Jeanshosen bekleidet gewesen.

Wenig später, gegen 04:35 Uhr, traten drei männliche Personen in der Humboldtstraße/Ecke Steinbercherstraße an einen 25jährigen, alkoholisierten, telefonierenden Fahrradfahrer heran, schlugen diesem auf den Kopf und entrissen dessen Handy.

Die Täter werden

  • als männlich,
  • ca. 20 -25 Jahre alt,
  • 180 cm groß
  • kräftig / muskulös beschrieben.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11554/3668188

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.