Alternativen Jugendzentrums Neubrandenburg

Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen am „AJZ“ Neubrandenburg- eine Person schwer verletzt

Am 23.06.2017 gegen 20:10 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz auf dem Gelände des Alternativen Jugendzentrums Neubrandenburg gerufen.

Eine Gruppe von etwa 25 Personen versuchte sich Zugang zum AJZ zu verschaffen, auf dem zu diesem Zeitpunkt die Veranstaltung „Punx Picnic“ stattfand.

Vor Ort konnten die eingesetzten Polizeibeamten Jugendliche im Alter zwischen 15 bis 19 Jahren antreffen.

Unter den Beteiligten waren auch 8 Jugendliche mit Migrationshintergrund. Durch den Einlassdienst und durch Besucher des Punkkonzertes im AJZ wurde die Gruppe am Betreten des Veranstaltungsortes gehindert.

Ersten Ermittlungen zufolge soll es zwischen den beiden Gruppen zunächst einen verbalen Streit gegeben haben, der jedoch in einer Schlägerei endete.

In der Folge wurde ein 30- jähriger Mann durch einen Stich mittels eines unbekannten Gegenstandes am Hals schwer verletzt und musste im Klinikum Neubrandenburg behandelt werden.

Nach aktuellem Erkenntnisstand besteht für den Berliner keine Lebensgefahr. Durch einen Besucher des Konzertes wurde daraufhin Pfefferspray eingesetzt, wodurch vier weitere Personen leicht verletzt wurden.

Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer sachdienliche Angaben zum Sachverhalt oder Hinweise zu den Beteiligten der Schlägerei machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter (0395) 5582 5224 zu melden.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3668150

 

Statement zur aktuellen Situation vom „Alternativen Jugendzentrum Neubrandenburg“

Im Zuge einer Auseinandersetzung wurde gestern vor dem Festivalgelände eine Person gefährlich verletzt. Die Person wurde im Krankenhaus versorgt und ist in einem stabilen Zustand.
Der Vorfall überschattet unser Festival und wir sind in Gedanken beim Betroffenen.
Wir geben aufeinander acht – wir stehen zusammen – wir sind dankbar für die Solidarität, die wir erfahren!
(Das Alternativen Jugendzentrum Neubrandenburg scheint den Vorfall nicht für so schlimm anzusehen, na ja sie passen ja aufeinander auf wie man sieht.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.